PaulSeins.de

Urlaub in Rothenburg ob der Tauber

| 3 Kommentare

Vom 18. bis 22. Februar waren wir im Urlaub – in Rothenburg ob der Tauber.

Wir haben uns bei SIXT einen SMART gemietet und sind dann, nach einem zwischenstop in Erfurt nach Rothenburg gedüst…

Das ausleihen des SMART’s:
Sich bei SIXT ein Auto zu leihen ist „easier“ denn je. Ab ins Internet, Auto aussuchen, Zeitpunkt festlegen, Bestätigung per Mail abwarten und letztendlich das Auto abholen. Perfekt eigentlich…
Am 18. Februar haben wir dann schließlich das Auto aus der Charlottenstraße bei SIXT abgeholt. Pünktlich 12:00 Uhr haben wir die Schlüssel entgegen genommen und sind dann ins Hilton Hotel in den achten Stock des Parkhauses und haben das erste Mal in unserem Leben in einem SMART den Schlüssel gedreht… Geiles Auto – das war der erste Eindruck von dem kleinen City-Flitzer. Nachdem wir kurz die Anleitung des SMART’s studiert haben, wegen der Halbautomatischen Schaltung, konnte es auch gleich los gehen. Ab durch die City und rauf auf die Autobahn in Richtung Thüringen. Auf dem Weg in Richtung Autobahn haben wir uns permanent gewundert warum der SMART so verdammt viel Kraft und Power hat. Das sieht man dem kleinen Auto gar nicht an… Ich warf einen Blick ins Handbuch und in die Zulassung. 77 PS auf knappe 850KG Leergewicht… Huch – viel PS auf wenig Gewicht und nem kurzem Randstand – Geile Mugge. Sportfahrwerk, Leichtmetallfelgen mit 175er Breite und dann diese Art von TipTronik-Schaltung. Das kann doch nur das Killerfahrzeug schlecht hin sein.

Naja, auf der Autobahn angekommen mussten wir natürlich erstmal „testen“ wie schnell denn so ein SMART fahren kann bis der abhebt… Sage und Schreibe 147 Kilometer in der Stunde bringt er auf den Tacho – wahnsinn. Und dabei hebt er noch nicht einmal ab, sondern gibt einem ein recht ruhiges Fahrverhalten und den trotzdem nötigen Komfort.
Ich habe mir natürlich gedacht, das es keiner glaubt, das ein SMART so schnell fahren kann, daher mal ein kleines „Beweisfoto“ 🙂
Der SMART ForTwo Passion bei 147 km/h

Als wir unsere erste Pause gemacht haben, folgte ein kleines „Fotoshooting“ des SMART’s…
SMART ForTwo von Vorne… SMART ForTwo von der Seite… SMART ForTwo - Leichtmetallfelgen… SMART ForTwo - Das Heck

Nachdem unser Erstaunen über den SMART und die erste Zigarette ausserhalb Berlins vorüber waren, ging es dann endlich weiter Richtung Erfurt…

Sie haben Ihr erstes Ziel erreicht – Erfurt:
Warum Erfurt? Mein Papa wohnt in Erfurt und ich hatte mal wieder ein arges Verlangen danach ihn zu sehen. Also entschlossen wir uns, bei Routenplanung, einen „Kurzstop“ dort einzulegen und ih zu besuchen. Gemacht, getan. Wir haben das LBS Gebäude gesucht, ihn abgeholt und sind erstmal gemütlich was essen gegangen.
Das war eine richtig gute Abwechslung zwischen Autobahn, LKW’s und dem Gefühl mit einem SMART als nicht „vollwertiges KFZ Mitglied anerkannt zu werden“…
Nach dem Essen und einem gemütlichen Plausch ging es dann weiter nach Rothenburg.

Sie haben ihr Ziel Erreicht – Rothenburg ob der Tauber:
Nach weiteren 250 Km sind wir Abends in Rothenburg angekommen. Ab da an war klar – Urlaaaauuuuub…!!! Wir tranken, quatschten, und fielen schlussendlich Tod ins Bett.

Dienstag 19. Februar:
Am nächsten Morgen, haben wir uns die berühmte Altstadt in Rothenburg angeschaut. Toni war ja schon einige Male da und kannte vieles schon, aber ich war absoluter Neuling in dieser kleinen, süßen und wirklich genialen Altstadt.
Hier mal ein paar Fotos:
Der Marktplatz in Rothenburg Kirchturm Marktpaltz die 2. Es ist immer Weihnachten in dieser Stadt… Die Stadtmauer Die Stadtmauer - die 2. Overview about Rothenburg Altstadt Die wirklich tollste Frau in meinem Leben!!! Die Stadtmauer - die 3. Die Stadtmauer - die 4. A Hexenhaus :)

Mittwoch, 20. Februar:
Leider war das Wetter heute nicht so der Bringer. Was haben wir gemacht? Eigentlich nichts… Muss auch mal sein 🙂

Donnerstag, 21. Februar:
Am Donnerstag waren wir in Würzburg und haben uns mit Nathalie getroffen. Das ist die Tochter von Norbert (einer der Hauswächter, bei denen wir gehaust haben 🙂 ) Würzburg ist Uni-Stadt und genauso sieht es dort auch aus. Viele junge Menschen die alle einen sehr (ein)gebildeten Eindruck hinterlassen. Die Stadt selbst ist zum brechen voll und das Leben spielt sich eigentlich hauptsächlich in der Shopping-zone ab. In dieser „Zone“ gibt alles an Geschäften was man sich nur vorstellen kann. Zwischenzeitlich hatte ich den Eindruck, als wenn es dort nichts weiter geibt als shopping und Konsum. Leider habe ich mich dort keineswegs wohl gefühl, da es dort keinen einzigen Baum und jegliche Grünflächen gibt… Irgendwie seltsam. Desweiteren gibt es dort Millionen verschiedene Baustile auf engstem raum. Dadurch hatten wir das Gefühl in Polen, Tcheschien und Wien gleichzeitig zu sein… Naja, das Treffen mit Nathalie war auf jeden Fall sehr gelungen. Sie hat uns ein wenig von Würzburg gezeigt, dann waren wir abends essen und dann hat sie uns noch Ihre Behausung gezeigt. Eine WG mit weiteren 5 Personen in einem ehemaligen Altersheim – hihi. Resumé: In Würzburg möchte nie und nimmer wohnen, aber das mal zu erleben wie es dort so abgeht, war sehr interessant zu sehen. Ebenso das Treffen mit Nathalie war wirklich cool.

Freitag, 22. Februar:
Heute ist „Abfahrtstag“. Lange geschlafen und viel gegessen und wieder ab nach Berlin…
Wir haben uns von Norbert und Anja verabschiedet und sind dann wehmutig wieder nach Berlin zurück gefahren. Leider war die Rückfahrt ne echte Qual. Wir haben über 8 Stunden gebraucht, weil es wirklich verdammt windig war und wir teilweise nicht schneller als 90 km/h fahren konnten. Zum Glück ging es uns nicht allein so. Viele Autofahrer hatten echt zu tun ihr Vehikel auf der Straße zu halten.
Viele Pausen und schleppendes Tempo prägten die Rückfahrt. Aber wir sind heil und wohl besonnen wieder in unserer Hauptstadt angekommen.

Ein sehr sehr großes Danke gehen an Anja und Norbert für die Behausung und die wirklich nette „Gastfreundschaft“ sowie für die Betreuung unseres Magens 🙂

Für alle die es interessiert was in Rothenburg für Feste und Feierlichkeit mit historischem Hintergrund abgehalten werden, sollten unbedingt mal die Website von Norbert besuchen… Es ist wirklich verdammt interessant!!!

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Urlaub in Rothenburg ob der Tauber, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Autor: Paul Schmuck

Mein Name ist Paul. Ich bin Betreiber dieses Blogs, Leidenschaftlicher Mountain Bike 4Xer, Webentwickler und begeistert von "Mutter" Natur... Besucht auch mein Profil auf Google+ oder Twitter. Bleibe Up-To-Date in dem du meinen Newsletter abbonierst. Dies kannst du hier tun.

3 Kommentare

  1. Ein sehr schöner und inhaltsreicher Bericht. Jetzt weiß ich, daß ich nie nach Würzburg fahren werden. Nun heißt es Abschied nehmen von süßen Smart… leider!
    Viele Grüße von Boxer-Muddi

    GD Star Rating
    loading...
  2. Netter Bericht
    von zwei herrlich durchgeknallten SMART-Junkies. Rothenburg ist natürlich ein Erlebniss der „besonderen“ Art. Würzburg ist eine aufstrebende UNI-Stadt die junge Menschen – wegen der guten Arbeitsbedingungen anzieht. Aber wenn ich mich recht entsinne, wart ihr am Mittwoch in WÜ ??? egal – hauptsache Euch hats gefallen und ich verspreche Euch eins: Wer einmal in Rothenburg war …. kommt immer wieder – is so.
    Gruß Norbert

    GD Star Rating
    loading...
  3. Also ich weiß auf jeden Fall das ich / wir wieder nach Rothenburg kommen. Es ist echt schön bei Euch – und vielleicht kommen wir dann schon mit unserem eigenen SMART 🙂

    GD Star Rating
    loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.