PaulSeins.de

Der Tag danach | Blog Challenge #5

11. März 2016 von Paul Schmuck | Keine Kommentare

Nach meinem „Workaholic Day“ war das Aufstehen am Morgen dem entsprechend unangenehm.

Meine Kopfschmerzen waren immer noch da und generell habe ich mich gefühlt als wäre ich 5 Tage am Stück feiern gewesen. Nachdem Toni mich etwas motivierte und ich heiß baden war, kam mein Kreislauf langsam aber sicher in Schwung und ich konnte mich meinem Daily Business widmen, sowie einem Meeting mit einem neuen Klienten am Alexanderplatz, im Herzen unserer Stadt 🙂

Der Fernsehturm - Sicht aus der Karl-Liebknecht-Straße

Der Fernsehturm – Sicht aus der Karl-Liebknecht-Straße

Toni fuhr mich glücklicher Weise mit dem Auto zum Meeting, so ersparte ich mir, in meinem immer noch nicht perfekten Zustand, jeglichen Stress mit der Bahn und vielen Menschen, klasse, danke 🙂

Das Meeting verlief super – es war konstruktiv, produktiv und somit kann es hier mit der Website Entwicklung alsbald losgehen, wenn alle Daten am Start sind.

IMG_3259

Nun noch fix noch zu Camp4, mir endlich meinen Trittfrequenz Messer für meine Garmin Fenix Uhr gekauft, damit mein Training für die Fixed42 endlich auch mal Formen annimmt und ich weiß was ich da überhaupt weg trete und woran ich arbeiten muss. Kurzer Hand habe ich beschlossen, Toni noch ein kleines Geschenk zu machen, sie erhielt von mir ein Upgrade Ihrer Garmin Vivofit Uhr, eine Garmin Vivosmart HR 🙂

Je länger der Tag andauerte umso besser ging es mir – Abends wurde kurzerhand das Radl gesattelt – Fabi, Robert und ich Cruisten noch ein wenig durch die City, was extrem spassig war.

IMG_0420.JPG

IMG_3266

IMG_3267

Danke an Robert für das kleine Video, welches ich im Auftrag mal bei YouTube hochgeladen habe 🙂

.:: Out for today, see you tomorrow, pieps ::.

Mail Time & Meetings | Blog Challenge #3

9. März 2016 von Paul Schmuck | Keine Kommentare

Wie Stefan gestern in seinem Beitrag schon geschrieben hat war sein Montag bestimmt von eMail-Bearbeitung und massenhaften Telefonaten. So erging es mir am gestrigen Dienstag – Ich habe in diesem Jahr einen neuen Rekord aufgestellt was die Masse der eMails angeht. Wie ich es geschafft habe, daraus etwas produktives zu schaffen ist mir allerdings immer noch unklar. Fakt ist, ich habe reell 3,5 Stunden ausschließlich eMails bearbeitet. Dickes „Thumbs down“…

Nachdem dieser „Meilenstein“, oder besser gesagt „Baustein“, erledigt war, folgte ein sehr spannender und angenehmer Teil – Die Vorbereitung auf ein Meeting für einen Klienten für den ich wirklich sehr gerne arbeite. Das Produkt und die dahinter stehende Dienstleistung befürworte ich sehr, unabhängig meiner Dienstleistung die ich im Umkehrschluss anbiete.

Die Rede ist von:

Mobisol – plug in the world!
Mobisol combines solar energy with an affordable payment plan via mobile phone, comprehensive customer service and innovative remote monitoring technology. The Berlin-based company offers low-income customers in developing nations quality solar home systems that are a clean alternative to unhealthy, environmentally harmful, and expensive fossil fuels.

So ging es gestern, per Fahrrad natürlich, zu einem „Update-Meeting“ und der Ausarbeitung neuer Projekte:
IMG_3232

Total toll finde ich die sogenannten „Skype-Call-Rooms“ – Es sind kleine abgeschirmte Räume auf dem Gang des Büros. Diese kleinen Räume, nicht größer als 3 bis 4 Quadratmeter, sind so eingerichtet wie es in den Haushalten der Länder üblich ist, in denen Mobisol tätig ist. Sprich das Interieur entspricht Beispielsweise dem Wohnzimmer einer Tansanischen Familie oder einer kleinen Kenianischen Wohnküche… Das verändert ungemein das Arbeitsklima und man kann sich viel besser in bestimmte Situationen hinein fühlen. Ganz großes Lob – das ist unglaublich toll gelöst.

Nachdem das Meeting vorbei war, ging es zurück ins Home-Office, wo lustiger Weise weitere eMails auf mich warteten…

…erstmal einen Kaffee – während noch letzte Optimierungen an einer Website eines weiteren Klienten vorgenommen wurden:
IMG_2394

Zum Tagesabschluss gingen noch ein paar Angebote und Rechnungen raus, was dank GrandTotal schnell erledigt ist.

.:: Out for today, see you tomorrow, pieps ::.