PaulSeins.de

Berliner Umland | Winterwandern bei Minus -12 Grad

| 2 Kommentare

Heute trieb es Stefan und mich mal wieder nach draussen – Ziel sollte heute das Berliner Umland sein.

Eine Rundtour stand auf dem Plan – startend in Berlin Friedrichshagen, über die Müggelberge hinweg, entlang des „langen See“ weiter über den „Neuen Wiesengraben“ und wieder zurück nach Friedrichshagen.

Anreise

Für uns war die Anreise denkbar einfach. Wir stiegen in Berlin Karlshorst in die S-Bahn Richtung Erkner und fuhren mit der Linie S3 bis berlin-Friedrichshagen.
Von dort aus sollte unsere Tour beginnen.

Die Tour

Am Bahnhof Friedrichshagen angekommen, sind wir vorne ausgestiegen und liefen nach rechts auf die Bölschestraße. Diese liefen wir bis zum Ende durch, bis wir vor einer Kreuzung standen.
Von da aus ging es quasi „links-rechts“ über die Kreuzung in die „Josef-Nawrocki-Straße“, bis zu einem Abzweig an dem es zum „Spreetunnel“ geht. Diesen passierten wir mit Bravur 😉 – kamen letztlich auf der anderen Seite der Spree an, direkt am „Forest Treptow-Köpenick“.

Von nun an liefen wir entlang des Großen Müggelsee bis zum Café Rübezahl, an dem wir kurz einen Glühwein zu uns nahmen 😉

Der Blick vom Café Rübezahl auf den Müggelsee

Der Blick vom Café Rübezahl auf den Müggelsee

Nachdem der Becher geleert war, ging es fröhlich weiter…
Rüber über den Müggelheimer Damm – Stefan und ich waren nun auf direktem Wege zum Müggelturm. 111 Stufen lagen hinter uns und wir standen auf dem Kleinen Müggelberg. Ein kurzes „winke winke“ und wir verließen den kleinen Müggelberg über die südliche Treppe mit 374 Stufen wieder.

Nicht sonderlich schön | Der Müggelturm

Nicht sonderlich schön | Der Müggelturm

Entlang dem Weg „Weg zur Raststätte Marienlust“ kamen wir schließlich am Aussichtspunkt Marienlust an.
Es bot uns tollstes Winterwetter, gefrorene Wasserflächen, Minus 12 Grad und Sonnenschein. Schade das ich keine wirklich echte Kamera habe, dachte ich mir öfter, denn die Kulisse war wirklich super. Die Kulisse nutzten wir um eine kurze Rast einzulegen:

Der Blick über den "Langer See"

Der Blick über den „Langer See“

Rastplatz - Café, Tee, Guter Whiskey und Spaghetti Bolognese ;)

Rastplatz – Café, Tee, Guter Whiskey und Spaghetti Bolognese 😉

Noch einmal "Cheese" und weiter geht's

Noch einmal „Cheese“ und weiter geht’s

Nachdem wir wohl genährt waren, liefen wir weiter am „Langer See“ Richtung „Strandbad Wendenschloss“.
Immer wieder luden uns tolle Kulissen ein Fotos zu machen, aber nichts da, keine richtige Kamera am Start. Stattdessen hatten wir es mehr uns mehr mit den klassischen Sonntagsspaziergängern zu tun, was nicht sonderlich angenehm war. So entschlossen wir nach kurzer Zeit rechts in den Wald abzubiegen und verschiedene Waldwege zu nutzten um den Weg Richtung S-Bahnhof Berlin-Firedrichshaen wieder zu finden.

Ruhige Waldwege mit verfrorener Schneedecke ebneten uns den Weg bis zu den „Neuen Wiesen“ wo wir eine kurze Zwangspause einlegen mussten… Danke auf jeden Fall an die netten Hausbewohner, die uns mal eben Ihre Toilette zur Verfügung stellten 😉

Bleibt halt manchmal nicht aus | Die Notdurft

Bleibt halt manchmal nicht aus | Die Notdurft

Geschäft geschafft… Weiter ging es wieder Richtung „Müggelheimer Damm“, welchen wir wieder mit absoluter Trittsicherheit passierten 🙂
Wir liefen fortan wieder zurück in Richtung „Spreetunnel“, parallel zum „Forest Treptow-Köpenick“, bis wir den Tunnel erreichten. Nach weiteren 10 Minuten Gehzeit erreichten wir den Bahnhof Friedrichshagen und unsere Tour sollte hier beendet sein…

Eckdaten & Karte der Tour:

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Berliner Umland | Winterwandern bei Minus -12 Grad, 5.0 out of 5 based on 8 ratings

Autor: Paul Schmuck

Mein Name ist Paul. Ich bin Betreiber dieses Blogs, Leidenschaftlicher Mountain Bike 4Xer, Webentwickler und begeistert von "Mutter" Natur... Besucht auch mein Profil auf Google+ oder Twitter. Bleibe Up-To-Date in dem du meinen Newsletter abbonierst. Dies kannst du hier tun.

2 Kommentare

  1. Schöner Bericht über eine schöne Wintertour … und ich war dabei! 🙂

    Mittag war echt lecker, aber sooooo kalt.

    GD Star Rating
    loading...
    • Ja, die Tour war sehr relaxed und angenehm. Können wir morgen gern gleich wiederholen 🙂

      Was war kalt, das essen oder Dir? Ich weiß das ich unbedingt andere Handschuhe brauche.

      Hast da n tip?

      GD Star Rating
      loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.