PaulSeins.de

Urban, Outdoor, Fixed, Mountain Bike – draußen halt

Schindelhauer, BikeDudes und Ich | Blog Challenge #7

16. März 2016 von Paul Schmuck | Keine Kommentare

Gestern, der Tag im Sinne meines Fahrrades. Zur Vorbereitung der Fixed42, sowie der Berliner Fahrradschau am kommenden Wochenende, ging es gestern nach 12 Tassen Kaffee zu den BikeDudes, in die Landsberger Allee. Ein Meeting zum Umbau meines Rades stand an, ebenso die Klärung wie das Wochenende verlaufen wird.

Few Hours Later – Mein Schindelhauer Hektor bekam ein großes Riemenblatt, mit sagenhaften 70 Zähnen!!!!, einen längeren Riemen, und neues wunderschön dezentes Lenkerband.

Vergleich - 60er Blatt und 70er Blatt

Vergleich – 60er Blatt und 70er Blatt

Schnell mal auf 70 Zähne umgebaut - Schallmauer, ich komme :)

Schnell mal auf 70 Zähne umgebaut – Schallmauer, ich komme :)

3T Ergonova Team Stealth Lenker mit frischem fi'zi:k Endurance Soft Touch Lenkerband

3T Ergonova Team Stealth Lenker mit frischem fi’zi:k Endurance Soft Touch Lenkerband

3T Ergonova Team Stealth Lenker mit frischem fi'zi:k Endurance Soft Touch Lenkerband

3T Ergonova Team Stealth Lenker mit frischem fi’zi:k Endurance Soft Touch Lenkerband

Dieses Setup wird dann von mir am Donnerstag „Messefein“ gemacht und dann dürft Ihr mein Rad am Stand der BikeDudes das gesamte Wochenende bewundern – Nur gucken, nicht anfassen 🙂
Der Stand der BikeDudes befindet sich in Halle 3, D04.

Selbiges Setup werde ich weiterhin zum Training und jeglicher Vorbereitungen der Fixed42 nutzen, und ebenso beim Rennen selbst. Ich bin auf die kommenden Wochen und Monate gespannt.

An dieser Stelle mal ein fettes Dankeschön an Dennis, „Högi“ und dem gesamten Team der BikeDudes.
Besucht sie, kauft eure Räder dort, ihr werdet glücklich, zufrieden aus dem Shop raus gehen und viele schöne Momente in der Natur mit euren Rädern verbringen…!!!

Bis zum Wochenende, auf der Fahrradschau 🙂

.:: Out for today, see you tomorrow, pieps ::.

GD Star Rating
loading...

Sightseeing & Room Service | Blog Challenge #6

14. März 2016 von Paul Schmuck | Keine Kommentare

Es geht los – Wir starten so langsam mit der Renovierung unserer Wohnung. Nach 7 Jahren hat sie das an einigen Stellen so langsam aber sicher, bitter nötig.
Als erstes steht das kleinste Zimmer, damit man wieder schön rein kommt in die Materie des Planens, des Malerns, tapezieren und was noch alles so dazu gehört.

Damit der gestrige Tag frisch und fit beginnen konnte, stand als erstes eine kleine Sightseeing Tour mit Stefan an. Wir sind mal wieder durch die Straßen der Stadt gedonnert und haben das mit einem Kaffee, sowie etwas Training verbunden, wenn man so sagen kann:

Kaffeefahrt mit Stefan

Kaffeefahrt mit Stefan

Knappe 28km und 1 Stunde später konnte dann der eigentliche Sonntagsplan beginnen – Das ausräumen aller Schränke, aussortieren von Klamotten und letztlich das Leerräumen des Zimmers…

Der gestrige Sonntag wurde damit beendet das wir die Tage weiter planten, wann wir was machen werden, da ab Freitag für mich die Berliner Fahrradschau beginnt, ich somit so gut wie garnicht zu Hause sein werde… Dazu später mehr.

.:: Out for today, see you tomorrow, pieps ::.

GD Star Rating
loading...

Der Tag danach | Blog Challenge #5

11. März 2016 von Paul Schmuck | Keine Kommentare

Nach meinem „Workaholic Day“ war das Aufstehen am Morgen dem entsprechend unangenehm.

Meine Kopfschmerzen waren immer noch da und generell habe ich mich gefühlt als wäre ich 5 Tage am Stück feiern gewesen. Nachdem Toni mich etwas motivierte und ich heiß baden war, kam mein Kreislauf langsam aber sicher in Schwung und ich konnte mich meinem Daily Business widmen, sowie einem Meeting mit einem neuen Klienten am Alexanderplatz, im Herzen unserer Stadt 🙂

Der Fernsehturm - Sicht aus der Karl-Liebknecht-Straße

Der Fernsehturm – Sicht aus der Karl-Liebknecht-Straße

Toni fuhr mich glücklicher Weise mit dem Auto zum Meeting, so ersparte ich mir, in meinem immer noch nicht perfekten Zustand, jeglichen Stress mit der Bahn und vielen Menschen, klasse, danke 🙂

Das Meeting verlief super – es war konstruktiv, produktiv und somit kann es hier mit der Website Entwicklung alsbald losgehen, wenn alle Daten am Start sind.

IMG_3259

Nun noch fix noch zu Camp4, mir endlich meinen Trittfrequenz Messer für meine Garmin Fenix Uhr gekauft, damit mein Training für die Fixed42 endlich auch mal Formen annimmt und ich weiß was ich da überhaupt weg trete und woran ich arbeiten muss. Kurzer Hand habe ich beschlossen, Toni noch ein kleines Geschenk zu machen, sie erhielt von mir ein Upgrade Ihrer Garmin Vivofit Uhr, eine Garmin Vivosmart HR 🙂

Je länger der Tag andauerte umso besser ging es mir – Abends wurde kurzerhand das Radl gesattelt – Fabi, Robert und ich Cruisten noch ein wenig durch die City, was extrem spassig war.

IMG_0420.JPG

IMG_3266

IMG_3267

Danke an Robert für das kleine Video, welches ich im Auftrag mal bei YouTube hochgeladen habe 🙂

.:: Out for today, see you tomorrow, pieps ::.

GD Star Rating
loading...

Arbeit und noch mehr Arbeit| Blog Challenge #4

10. März 2016 von Paul Schmuck | 1 Kommentar

Was war das für ein Tag gestern?!? – bei mir war der Workaholic Modus angeschaltet, nicht mehr und nicht weniger. 17 Stunden arbeiten, zu viel Kaffee, zu wenig Wasser und letztlich zu wenig geschlafen. So kann man meinen gestrigen Tag kurz zusammenfassen. Aber der Reihe nach.

Eigentlich fing mein Arbeitstag wunderbar an – eMails bearbeiten, Telefonate führen und dann für einen neuen Klienten weiter an der Website schrauben. Das Projekt gefällt mir, es wird eine neue Website für Instant Waves, www.instantwaves.com, die unter anderem für Spotify und der UBS Bank gearbeitet haben.

An der Programmierung der Website habe ich mich im Verlaufe des Tages soweit fest gebissen das ich die Uhrzeit komplett vergessen habe – es gab noch viele ToDo’s im Asana zu erledigen. Das gelang mir letztlich heute früh kurz vor 5:00 Uhr:

Zum Glück habe ich gestern aber trotzdem nochmal einen Abstecher machen können, und bin mit Stefan eine runde Rad gefahren. So konnte ich für einen kurzen Augenblick mein Gehirn ausschalten und etwas Luft schnappen. Nachdem ich allerdings wieder hier war, ging die Code-Session weiter. Mein Schreibtisch füllte sich nach und nach mit einigen Tassen, RedBull war auch seit langem wieder mit dabei und so entstand auf meinem Tisch ein Chaos welches man sehr selten vorfindet:

IMG_3255

Kurz vor 5:00 Uhr merkte ich, das ich sehr starke Kopfschmerzen bekam, die mich zwangen, schleunigst ins Bett zu gehen. Ich merkte das ich einfach „leer“ war. Keine Energie und auch keine Konzentration in mir trug.

Wann mein Wecker klingelt wisst ihr ja wahrscheinlich… Wie es mir dann weiter erging, später weiter 🙂

.:: Out for today, see you tomorrow, pieps ::.

GD Star Rating
loading...